Ergonomische Kraft-Kombinationszange ErgoCombi 1000V

  • Für Halte-, Greif-, Biege- und Schneidarbeiten
  • Zum Schneiden von harten und weichen Drähten
  • Schneiden zusätzlich induktiv gehärtet
  • Greifzonen für Flach- und Rundmaterial
  • Asymmetrische Greifflächen für besseren Halt am Werkstück
  • Ergonomisch abgewinkelter Kopf
  • Integrierter Ringschlüssel
  • Mit Öffnungsfeder und Schließer
  • Kraftgewerbe mit optimaler Hebelübersetzung für einfaches und ermüdungsarmes Arbeiten
  • Griffe mit 1000V Mehrschichtisolierung nach DIN EN/IEC 60900
  • Die ergonomische Gestaltung der Zange ermöglicht ein ermüdungsarmes Arbeiten und schont gleichzeitig Sehnen und Gelenke des Anwenders
  • Aus Werkzeugstahl, geschmiedet, ölgehärtet
Gruppiert Produkte - Artikel
Produkt  
1096-43-200 200 8 Flache Backen Mit Wate 5,9 3,8 2,5 13 45° 18 VDE Ausführung 57 - 59 Mit Öffnungsfeder 300 6 40 03758 50962 3
1096-43-200-SB 200 8 Flache Backen Mit Wate 5,9 3,8 2,5 13 45° 18 VDE Ausführung 57 - 59 Mit Öffnungsfeder 320 205 135 35 20 6 40 03758 60933 0
Laden...
nws_i_elektrische-spannung.png

Für Arbeiten an unter Spannung stehenden Betriebsmitteln ist isoliertes Sicherheitswerkzeug und die Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen die Grundvoraussetzung.
Vor jedem Gebrauch der Werkzeuge ist die Schutzisolierung auf Schäden zu untersuchen und defekte Werkzeuge sind auszusondern. Bei Arbeiten an unter Spannung stehenden Betriebsmitteln und vor allem in kleinen Arbeitsräumen ist auf die Benutzung von Schutzkleidung und Schutzausrüstung (z.B. Sicherheitshandschuhe, Abdecktücher) zu achten.
Elektroarbeiten (Arbeiten an elektrischen Anlagen und Geräten) müssen von einer Elektrofachkraft oder unter deren Leitung und Aufsicht durchgeführt und geprüft werden.

nws_i_schutzausruestung.png

Werkzeuge nur für den angegebenen Verwendungszweck benutzen.
Vor Inbetriebnahme von Schneidwerkzeugen mit Trennfunktion Körperschutz anlegen, wie z.B. Gesichts-, Augen- und/oder Handschutz.
Vorsicht vor wegspringenden Drahtenden!

Ausführung 43
Die Sicherheitswerkzeuge der Ausführung 43 stehen für maximalen Schutz bei Arbeiten an unter Spannung stehenden Teilen und anderen Gefahrenquellen. Durch die Mehrschichtisolierung fallen Beschädigungen an der Isolierung sofort auf, so können Sie Ihre volle Konzentration auf die Arbeit richten und müssen sich keine Gedanken mehr über unsicheres Werkzeug machen. Genau wie bei der Ausführung 49 sind die Werkzeuge blendfrei mattverchromt und eliminieren somit lästige Irritationen durch Lichtreflexe und gewähren ein ungestörtes Arbeiten; nur so lassen sich optimale Resultate erzielen. Die Zangen sind aus Werkzeugstahl, Spezial-Werkzeugstahl oder Chrom-Vanadium Stahl gesenkgeschmiedet und ölgehärtet. Die Schneiden aller Schneidwerkzeuge sind induktiv gehärtet und so optimal für die Arbeiten in Industrie und Handwerk.

Sicherheitswerkzeuge.png

Sicher ist sicher.
Der Elektriker vertraut seine Gesundheit Tag für Tag dem Werkzeug an. Denn wo Strom fließt, ist immer auch ein Risiko. Ob Kabel zugeschnitten, Steckdosen oder Schaltschränke montiert werden müssen, in jedem Fall braucht er Werkzeuge, auf die er bauen kann. Greift der Elektriker zum VDE-Werkzeugset von NWS, findet er darin streng kontrollierte Qualitätswerkzeuge für praktisch jede Anwendung der Elektrotechnik. Genau darauf kommt es an, wenn es um professionelle Arbeit und die Gesundheit geht.

nws_i_1000V.png

Sicherheitsprüfverfahren nach IEC 60900
• Sichtprüfung und Prüfung der Abmessung: Einzelkontrolle der Beschriftung des Grundwerkzeuges und der Isolierung.
• Wärme- und Kälte-Schlagprüfung: Bei Umgebungstemperatur (23°) und bei niedrigen Temperaturen (-25°) an drei verschiedenen, leicht verletzbaren Stellen.
• Spannungseinzelprüfung: Prüfung der elektrischen Isoliereigenschaft. Anlegen einer Spannung von 10 KV (Effektivwert) im Wasserbad über 3 min. und Messen des Ableitstromes.
• Druckprüfung - Durchschlagprüfung: Lagerung der Werkzeuge im Wärmeschrank (2 h bei 70°). Anlegen einer Spannung von 5 KV (Effektivwert) über 3 min. und Aufbringen einer Kraft von 20 N auf die Isolierung.
• Prüfung der Haftfähigkeit der Isolierung: Lagerung der Werkzeuge im Wärmeschrank (168 h bei 70°). Aufbringen einer Kraft von 500 N über 3 min. zwischen dem leitfähigen Teil und der Isolierung.
• Prüfung der Entflammbarkeit: Aufbringung einer Flamme über 10 sec.